Zum Inhalt springen

Hard- und Software

Wir bieten Mitarbeiter*innen der TU Clausthal Unterstützung bei der Beschaffung und Installation verschiedener Geräte sowie deren Integration in das TU-Netz an: Zur Beschaffung von PC-/Mac-Hardware bestehen Rahmenverträge mit verschiedenen Anbietern und entwickeln wir ein zentrales Device-Management zur einfacheren Verwaltung von Geräten durch die IT-Beauftragten der Institute und Einrichtungen. Darüber hinaus stellen wir Mitarbeiter*innen eine Vielzahl an Software-Produkten zur Verfügung, auch hier hält das Rechenzentrum zentrale Campus-/Rahmen-Verträge vor. Schlussendlich bieten wir Ihnen zur Ein- und Ausgabe von Daten Leasing-Verträge für Drucker und Multifunktionsgeräte.

PC-Beschaffung und -Einrichtung

Ein Desktop-PC oder Notebook ist heutzutage selbstverständlicher Teil eines Arbeitsplatzes. Bei Bedarf übernehmen wir die fachgerechte Auswahl und Einrichtung der benötigten Hardware um eine bestmögliche Funktionalität im Netzwerk der TU Clausthal zu gewährleisten. Dazu gehören die Grundeinrichtung des Betriebssystems und einiger von uns betriebener Dienste (E-Mail, Netzlaufwerke, Drucker) für die Nutzer*innen der jeweiligen Rechner.

Standardsysteme & Betriebssystem

Wir bieten zur Beschaffung einige vorkonfigurierte Standardsysteme aus Rahmenverträgen an. Den aktuellen Katalog dazu finden Sie rechts im Kasten (nur im Campusnetz), alternativ fordern Sie ihn bitte per E-Mail an.

Das Betriebssystem mit der größten Verbreitung am Campus ist Microsoft Windows und wird durch uns installiert: Die Hochschule hat über das Rechenzentrum ein Campus-Agreement abgeschlossen, wodurch das Betriebssystem in verschiedenen herstellerseitig noch unterstützten Versionen verfüg- und nutzbar ist.

Im Rahmen einer Hardware-Beschaffung wird die korrekte Lizenzierung des Betriebssystems sichergestellt, auch unterstützen wir in definiertem Rahmen bei der Migration alter Hardware von Windows 7 auf Windows 10. Hierzu fragen Sie bitte per E-Mail an - die Einlieferung von beliebiger Hardware ohne Ticket/Terminabsprache oder Zusage der Bearbeitung verlangsamt den Prozess unnötig und führt zu Mehrarbeit durch Koordinationsaufwand aus Nachfragen.

Wissenschaftliche Anforderungen

Nicht alle Anforderungen speziell aus dem wissenschaftlichen Bereich können über diese Standardsysteme abgedeckt werden, die von uns angebotenen Modelle bieten jedoch bereits einige wählbare Optionen zur Verbesserung der Leistung für die wissenschaftliche Nutzung. Bei Bedarf an darüber hinaus abweichenden Komponenten wenden Sie sich bitte ebenfalls per E-Mail an den Support: Gern vereinbaren wir dann einen Termin für ein Telefonat oder ein persönliches Abstimmungsgespräch über die verfügbaren Leistungen.

Domänenbetrieb und Device-Management

Der Betrieb in der Windows-Domäne bietet Ihnen viele Vorteile und ist der Standard: Für ein ganzes Institut können Drucker und Netzlaufwerke zentral verwaltet und konfiguriert sowie automatisch verbunden werden. Geräte, die durch die Domäne verwaltet sind, werden zentral mit Gruppenrichtlinien versorgt, die die Telemetrie-Datenübertragung an Microsoft minimieren. Der Betrieb in der Domäne bietet weiterhin den Vorteil, dass sich ein Benutzer nur einmal am Rechner anmelden muss und fortan Zugriff auf Netzlaufwerke und Drucker ohne weitere Angabe von Benutzernamen oder Kennwörtern hat.

Schlussendlich bietet der Betrieb in der Domäne die Teilnahme an der zentralen Geräteverwaltung (Device-Management) im Service-Portal des Rechenzentrums, worüber insbesondere IT-Beauftragte in den Instituten und Einrichtungen einen Überblick über die in ihrem Haus befindliche und betriebene Hardware erlangen.

Benutzerprofile, Ordnerumleitungen, Netzlaufwerke und Backups

Ein Rechner, der in der Domäne ist, muss nicht zwingend ein "Roaming Profile" haben: Hierzu erreichten uns immer wieder kritische Stimmen, und auch der Hersteller Microsoft scheint sich vom Konzept mitwandernder Profile zu verabschieden.

Das Rechenzentrum bietet mittlerweile vorrangig den Betrieb in der Domäne mit lokalem Benutzerprofil an. Dabei verbleiben Einstellungen sowie lokale Dateiablagen wie der Desktop oder "Eigene Dateien" auf dem benutzten Rechner und müssen nicht synchronisiert werden, landen dann allerdings in keinem zentralen Backup und stehen weder anderen Benutzer*innen noch zum Zugriff von anderen Computern aus zur Verfügung. Daten müssen dann unbedingt auf dem persönlichen Home-Laufwerk eines Benutzers (idR. eingebunden als M:\), auf einem Instituts-Share oder in der TUCloud zentral abgelegt werden um von anderen Rechnern oder Nutzern aus erreichbar bzw. zentral gesichert zu sein.

Alle zentralen Ablageorte bieten im Hintergrund Snapshots und Backups von Dateien in unterschiedlichen Zeitabständen, so dass kürzlich verlorene oder beschädigte Dateien bei auftretenden Fehlern in der Regel wiederhergestellt werden können. Ordnerumleitungen und Roaming Profiles sind damit in den Hintergrund getreten; wenn Sie hierzu weitere Informationen erhalten möchten oder für Ihr Institut eine Beratung zum flexibelsten Umgang mit Daten in Ihrem Alltag wünschen, senden Sie uns bitte eine entsprechende Anfrage per E-Mail an support@rz.tu-clausthal.de. Gern gehen wir dann mit Ihnen in einen konstruktiven Dialog um die für Ihre Umgebung stabilste Lösung zu finden.

Software-Beschaffung und -Einrichtung

Neben dem Betriebssystem sind verschiedene Applikationen und Programme Teil der alltäglichen Nutzung eines PC-Arbeitsplatzes. Wir unterstützen Sie, indem wir ein Basis-Set an Software immer mit installieren und Ihnen über die "Campussoftware" Applikationen per Lizenzserver oder campusweit einsetzbaren Installationskeys weitere Produkte zur Verfügung stellen.

Grundsätzlich installieren wir im Standard eine gängige/verbreitete Version von Microsoft Office aus dem Campusvertrag ebenso wie wir Ihren Rechner mit einer aktuellen Antivirensoftware, einem PDF-Reader, dem Browser Firefox sowie dem Entpacker 7-zip und dem VLC Media Player ausstatten.

Campussoftware

Das Rechenzentrum der TU Clausthal beschafft und verwaltet im Rahmen des Campussoftware-Konzepts diverse Software-Produkte. Aufgrund verschiedener Lizenzverträge gibt es Unterschiede hinsichtlich der Verfügbarkeit und Nutzung der verschiedenen Applikationen. So sind einige Anwendungen nur auf den Rechnern im Intranet der TU Clausthal nutzbar oder es besteht eine begrenzte Anzahl an Lizenzen. Andere Programme wiederum können von Mitarbeitern und Studierenden auch auf privaten Geräten zu privaten Zwecken genutzt werden.

Die Lizenzvergabe findet entweder durch Anfrage an support@rz.tu-clausthal.de statt oder ist durch Angabe und Nutzung des bereitgestellten Lizenzservers möglich. Die Installationsdateien sind für die meisten Produkte über die Campussoftware-Freigabe auf dem Fileserver des Rechenzentrums verfügbar. Da bei der Installation teilweise große Datenmengen bewegt werden, empfiehlt es sich die entsprechenden Verzeichnisse zunächst auf einen lokalen Datenträger zu kopieren, um eine Installation über WLAN oder VPN zu vermeiden.

Sie finden Erläuterungen zu den verfügbaren Produkten zur Zeit noch auf den alten Webseiten des RZ, zukünftig aber auch im Wiki unter doku.tu-clausthal.de. Bitte fragen Sie im Einzelfall per E-Mail an den RZ-Support nach, wie Sie die Software nutzen können.

Einzelplatzlizenzen

Verbreitete Produkte wie z.B. Adobe Acrobat Pro oder MS Visio können vergünstigt aus Landes- oder Bundes-Rahmenverträgen beschafft werden. Bitte stellen Sie eine formlose Anfrage an den Support und benennen Sie das Produkt sowie das von Ihnen vorgesehen Anwendungsszenario (z.B. Einzelplatz Geschäftszimmer/Professor/Mitarbeiter oder Nutzung in einer Lehrveranstaltung in einem PC-Pool).

Weitere Software in Form von Einzelplatz-Versionen beschaffen die Einrichtungen und Institute der TU Clausthal in der Regel eigenständig. Im Rahmen der Software-Koordination ist eine Anfrage an das Rechenzentrum jedoch immer hilfreich, um auch den Bedarf an einem Produkt einschätzen zu können oder - sofern vorhanden - Lizenzen aus Rückläufen wiederverwenden zu können.

Drucker & Multifunktionsgeräte

Die TU Clausthal hat über das Rechenzentrum einen Rahmenvertrag zum Leasing von Druckern abgeschlossen. Über das Rechenzentrum kann jede Einrichtung/jedes Institut der TU Clausthal Geräte verschiedener Größen und Preise leasen. Das Rechenzentrum verrechnet die Leistungen quartalsweise intern.

Eine Übersicht über die verfügbaren Modelle bietet eine Drucker-Broschüre, die Sie per formloser E-Mail an unseren Support erhalten und bei Zugriff aus dem Campusnetz rechts im Kasten herunterladen können.

Deinventarisierung und Verschrottung

Wir bieten Instituten respektive deren Mitarbeiter*innen die Möglichkeit, nicht mehr benötigte dienstlich gestellte Hardware zu entsorgen. Dabei wird die Festplatte/SSD aus dem Rechner entnommen und einer datenschutzkonformen Vernichtung zugeführt. Der Rest des Gerätes wird zum Elektro-Recycling verbracht und darüber fachkundig entsorgt.

Restwertermittlung und Abkauf

Auch bei Interesse am Abkauf gebrauchter Hardware stehen Ihnen unsere Mitarbeiter*innen beratend zur Seite, indem sie ein Restwertgutachten erstellen - auf Basis dieses Gutachtens wird dann die Übernahme eines dienstlich nicht mehr benötigten aber noch funktionsfähigen Gerätes in Privathand (Abkauf) unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung, nach Ablauf möglicherweise bestehender Support-Verträge mit Herstellern und unter Berücksichtigung eines eventuellen Rest-Buchwerts (Dezernat 1) möglich.

Bitte informieren Sie uns, bevor Sie Hardware zur Verschrottung einliefern und befestigen Sie einen Zettel mit Ihrem Namen und dem Ziel der Verschrottung am Gerät!