Informationsabend mit Experten des Landkreises Goslar zu Fragen der Cyberkriminalität

Erstellt von Natalia Rentzsch |

Herr Michael Brinkwerth gab bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Polizei und der Goslarschen Zeitung praxisorientierte Tipps, wie Computernutzer sich besser schützen können

Spionage, Sabotage und Erpressung finden vermehrt in Form von Cyberkriminalität statt. Die TU Clausthal ist ein begehrtes Angriffsziel dieser zunehmend professionell agierenden und global organisierten Täter. Der Schutz der Mitarbeiter, Studierender und der IT-Infrastruktur stellt eines der wichtigsten Anliegen des Rechenzentrums der TU Clausthal dar. Ein wichtiger Baustein zur Erhöhung der IT-Sicherheit ist auch ein stärkerer Dialog zwischen Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Cybersicherheit ist eine fachübergreifende Herausforderung und bedarf einer interdisziplinären Zusammenarbeit.

Herr Michael Brinkwerth, Leiter des Rechenzentrums, engagiert sich intensiv für einen aktiven Informationsaustausch und stellt sein Expertenwissen dabei gerne in Kooperationen, Netzwerken und öffentlichen Veranstaltungen zur Verfügung. Gemeinsam mit Mitgliedern unterschiedlicher Polizeidirektionen sowie Vertretern der Goslarschen Zeitung wurde am 24.04.2019 ein Bürgerforum durchgeführt. Herr Brinkwerth beantwortete mit Herrn Michael Ahrens, Fachmann im Kampf gegen Internetkriminalität bei der Polizeiinspektion Goslar, Christian Priebe, ebenfalls Polizei Goslar, Inspektionsleiterin Petra Krischker sowie Mario Krause, Cyber-Crime-Spezialist bei der Polizeidirektion in Braunschweig bei einer Podiumsdiskussionen Fragen zu aktuellen Bedrohungen, Maschen und Maßnahmen, um die Sicherheit zu erhöhen. Rund 120 Besucher wurden zum Themenkomplex Cybersecurity umfassend bei der kostenfreien Veranstaltung in der Aula der Polizeiinspektion Goslar informiert. Prävention und ein kollektives Bewusstsein zur IT-Sicherheit waren hierbei die vordergründigen Ziele. Ein Video zum Thema gibt es auf der Internetseite der Goslarschen Zeitung.

Das Rechenzentrum zieht ein positives Fazit der Veranstaltung: die Resonanz der Teilnehmer war durchweg erfreulich und die Kontakte zur Polizei und Goslarschen Zeitung konnten weiter ausgebaut werden.

TU Angehörigen steht das Rechenzentrum grundsätzlich als Ansprechpartner in allen Fragen der IT-Sicherheit zur Verfügung: sowohl bei individuellen Anliegen als auch im Rahmen von IT-Sicherheitsschulungen die an allen Hochschuleinrichtungen der TU auf Anfrage gerne durchgeführt werden.

cybercrime-wortwolke.png