E-Mail & Groupware

Alle Studierenden und Mitarbeiter bekommen vom Rechenzentrum einen E-Mail-Account auf dem zentralen Mail-Server der TU Clausthal, der eine E-Mail-Adresse der Form vorname.nachname@tu-clausthal.de beinhaltet.

Neben dem "klassischen" Webmail-Interface des E-Mail- und Groupware-Servers bietet Communigate Pro umfangreiche Kalender- und Notizfunktionen. Diese sind aufgrund diverser Verwaltungs- und Freigabefunktionen besonders für Arbeitsgruppen interessant. Benutzer von Microsoft Outlook können mit dem MAPI-Connector auf ihre Daten zugreifen (E-Mails, Kalender, Notizen, etc.).

Zum Einrichten von Mailing-Listen senden Sie uns bitte eine E-Mail mit dem Namen, Zweck und Verwalter (RZ-Benutzerkennung) der Liste an supportrz.tu-clausthalde.

WebMail Interface: TU Clausthal - WebMail

MAPI-Connector: Download (.zip file)

Instant Messaging

Das Rechenzentrum ermöglicht allen TU-Angehörigen die Nutzung einer Instant-Messaging-Plattform zum Nachrichtenaustausch ohne Zeitverzug. Hierfür wird ein eigener Jabber- bzw. XMPP-Server betrieben. Ein gängiger Client ist pidgin, aber auch für Miranda (Windows) und Adium (MacOS) existieren Installationsanleitungen in der RZ-Dokumentation.

Nach der Installation des Clients erstellen Sie ein Jabber-Benutzerkonto inklusive einer User-ID. Ihr Accountname lautet dann: User-ID@jabber.tu-clausthal.de.

Sowohl Pidgin, als auch Miranda und Adium unterstützen diverse Protokolle (Facebook Chat, Yahoo, ICQ, etc.), wodurch Sie Ihre Accounts auf den verschiedenen Chat-Netzwerken verknüpfen und somit gleichzeitig nutzen können.

PKI-Infrastruktur & Zertifikate

Das Rechenzentrum ist für die Beantragung und Vergabe von Server- sowie Benutzer-Zertifikaten zuständig. Die entsprechenden Zertifikate werden registriert und von der Zertifizierungsstelle der TU Clausthal (DFN-PKI-Dienst) signiert herausgegeben.

Ein Nutzerzertifikat ermöglicht es Ihnen z.B. Dokumente digital zu signieren und E-Mails zu verschlüsseln. Ein Server-Zertifikat ermöglicht darüber hinaus die authentifizierte und manipulationsfreie Datenübertragung bei der Nutzung von Netzdiensten (beispielsweise per https).

Anträge für Nutzer-Zertifikate müssen persönlich bei einem/einer Mitarbeiter/in des Teilnehmerservice (akkreditierte Personen) abgegeben werden. Darüber hinaus ist eine Überprüfung der im Zertifikat angegebenen Attribute mittels Lichtbildausweis erforderlich.

Bei Server-Zertifikaten muss hingegen geprüft werden, ob es sich um einen offiziellen Dienst auf einem Rechner der TU Clausthal handelt. Hierfür bedarf es einer akkreditierten Person der jeweiligen Einrichtung der TU Clausthal. Der Akkreditierungsantrag ist vollständig auszufüllen und persönlich (ggf. mit ersten Zertifikatsanträgen) beim Teilnehmerservice abzugeben.

Telekommunikation

Das Rechenzentrum betreibt für die TU Clausthal ein umfangreiches Portfolio an Telekommunikationsdiensten. Das fängt bei der Planung, Realisierung und dem Betrieb des Fernsprech-Netzes an und hört bei der Beschaffung von Mobilgeräten noch lange nicht auf. Neben unmittelbar sichtbaren Dienstleistungen wie der Bereitstellung von Telefonanlagen mit umfangreichen Funktionen, etwa zum Initiieren von Telefonkonferenzen, finden viele Dienstleistungen im Hintergrund statt, wie z.B. der Betrieb von Stromwegen für Gefahrenmeldeanlagen und Gebäudetechnik.

Anleitungen zu sämtlichen Funktionen finden Sie in der RZ-Dokumentation. Bei weiteren Fragen oder Anliegen wenden Sie sich bitte per Mail an tk@tu-clausthal.de